Mädchen auf dem Eis

Letzten Sonntag fanden sich wieder viele Vögel ein, um an dem kleinen Loch zu trinken, das wir ins Eis geschmolzen hatten.

Ein Finkenmädchen …

und hier ein Amselmädchen:

Die Blaumeise ist vermutlich auch ein Mädchen

Bei der Taube kann man das kaum beurteilen, vor allem wenn der unmittelbare Vergleich mit dem anderen Geschlecht fehlt

Und Abflug!

Frostig und trocken

Comeback des Winters, -5 °C in der Nacht und scharfer Ostwind. Die Vögel draußen arrangieren sich damit, dass der Teich schon wieder zugefroren ist. Ein Loch haben wir geschlagen und es wird gerne angenommen, der Durst ist spürbar.

Am Futterspender wird gerangelt …

… während unsere Wellis es drinnen kuschelig haben, wärmt doch die durch die Scheiben fallende Sonne schon recht kräftig.

Aufatmen

Es wird wärmer draußen. Nun, wir haben ja auch schon März. Das Zweitbeste für mich als Imker ist, die ersten Bienen aus dem Kasten krabbeln zu sehen. Da kann man schon mal aufatmen, hat man sich doch über die Wintermonate Sorgen gemacht, ob wohl alles in Ordnung ist. Und das Beste ist, wenn sie fleißig Pollen sammeln, denn das weist darauf hin, dass Brut im Volk ist, die gefüttert werden muss. Krokusse und Schneeglöckchen sind die nächstgelegene Quelle dafür bei mir im Garten.

Auch die Vorbereitungen für die Gemüsebeete können demnächt starten. Gegen die Schnecken habe ich gerade einen Zaun eingekauft …