Dramatisch wolkig

Fotos mit klar blauem Himmel mögen schön sein, aber Bilder mit Wolken am Himmel finde ich viel spannender. Hier Schloss Kronborg in Helsingør sowie ein Blick über die unter der Trockenheit des Sommers leidende Vegetation, eine halbe Autostunde nördlich von Rødby.

Echinacea und Hummel-Yoga

Das alte Carl-Zeiss-Jena 135mm/4 in Aluminium war mal wieder dran. Die Bilder haben an der Fuji einen bläulichen Farbstich, den man korrigieren muss, aber das kann auch bei modernen Objektiven vorkommen, die deutlich besser vergütet sind. Ansonsten liefert das Sonnar sehr gute Bilder – wirklich beachtenswert, wie diese Konstruktion aus vier Linsen, die Ludwig Bertele in den 1930er Jahren geschaffen hat, selbst den Ansprüchen moderner Digitalkameras gerecht wird.

Das nächste Bild ist mit einem für die Contax-G gebauten Sonnar 90/2.8 entstanden. Es zeichnet bei offener Blende etwas weich mit leicht überstrahlten Rändern.

Die Ausschnittvergrößerung zeigt es genau: die Hummel macht YOGA!

Woman in red

Blütenbesucher

Lavendel übt offenbar eine magische Anziehungskraft auf Hummeln aller Größe aus, und Dost (Origanum) ist ebenfalls sehr beliebt bei Nektar suchenden Insekten.Dost mit Wiesenhummel, gelb und puschelig – da ist sie ja wieder!Das im nachfolgenden Bild ist natürlich keine Hummel, sondern eine meiner Bienen. Ich bin mir nicht sicher, welche … Irmtraud?
Und dann mal ein Pfauenauge. Schmetterlinge sind so selten geworden bei uns  🙁

Wiesenhummel

Auffällig gelb und nur am Hinterleibsende ein wenig orange. Ein wenig Recherche lässt mich vermuten, dass es eine Wiesenhummel (Bombus Pratorum) ist. Hier auf der Blüte einer einer Skabiose (Scabiosa atropurpurea).

B-L-A-U

Enzian ist bekannt für intensives Blau, aber der Rittersporn kann das auch ganz gut:

Fehmarn Südseite

Südseite – damit meine ich den Teil vom Hafen Burgstaken über den Südstrand (mit dem gleichnamigen Campingplatz) bis zum Leuchtfeuer Staberhuk und um die Spitze herum. Hier einige Eindrücke:

Weiterlesen

Weitere Bilder im Beitrag:

Augusthitze im Mai

Während es in der zweiten Märzhälfte noch eisig kalt war, hat sich nun der Mai zu einem Hochsommermonat entwickelt, dessen Temperaturen schon fast die 30 Grad erreichen. An Regen mangelt es auch, die langen Grashalme (auf den nicht gemähten Rasenabschnitten) werden im Stehen zu Heu.

Im Garten läuft jetzt regelmäßig der Regner (mit Brunnenwasser).

Robinie = Nektar

Dieses Jahr wird (zumindest hier im Oldenburger Land) die Robinienblüte nicht von Gewitterregen vernichtet. Die Bienen finden das gut. Es summt im Baum wie man es sonst meist nur nur von der Lindenblüte kennt. Wieviele Bienen sind im zweiten Foto zu finden?

Schwertlilie und „Altglas“

Iris sibirica blüht wieder. Den orange Hintergrund spendiert eine Japanische Azalee.

Aufgenommen mit einem Zeiss Sonnar 2,8/90mm, ursprünglich für die Contax-G gebaut, hier adaptiert an eine Fujifilm-Kamera.